TECHNOLOGIE

Supergepulster Frequenzlaser

Die supergepulste Emission besteht darin, einen Stoß von aufeinanderfolgenden Laserimpulsen mit einer Trägerfrequenz von 18KHz zu senden, was die Zufuhr eines Maximums an Energie ermöglicht, die unabhängig von der verwendeten therapeutischen Frequenz identisch bleibt, ohne das Gewebe zu erwärmen und die Zellen zu schädigen.

ABOUT US

Titre 2 sur sedatelec et
l'auriculomédecine

PRODUITS

LEs gammes d'auricilomédecine

PRODUITS

LEs gammes d'auricilomédecine

Témoignages

Die gepulste Emission: eine grundlegende Wahl


Die Emission der Laserstrahlung kann kontinuierlich, moduliert, gepulst oder supergepulst sein. Der therapeutische Effekt des Lasers wird dadurch radikal verändert.


Kontinuierlich
ist sie automatisch von geringer Leistung, um keine Verbrennungen des Gewebes hervorzurufen. Die energetische Penetration ist daher beschränkt und diese Laser sind für die Behandlung der Hautoberfläche indiziert (Wunden, Dermatitis,…).


Die Modulierung ist eine Variante des kontinuierlichen Modus. In der Praxis bedeutet dies, dass die Emission wiederholt nach einem festgelegten Rhythmus und durch programmierte Emissions- und Unterbrechungszeiten unterbrochen wird. Die Technologie ist die gleiche wie bei der kontinuierlichen Emission, mit geringer Energieleistung. Der Zweck hierbei liegt genau wie bei der kontinuierlichen Emission darin, Energie zuzuführen, jedoch durch Anwendung einer getakteten Bestrahlung von der nachgewiesen wurde, dass der Effekt weitaus höher ist als bei einer konstanten Bestrahlung (Gewöhnung der biologischen Rezeptoren).


Bei der gepulsten Emission wird die Laserstrahlung für sehr kurze Augenblicke, die Impulse genannt werden, ausgesendet. Die Impulse haben eine Dauer von weniger als 90 ns und werden gemäß einer der therapeutischen Nogier-Frequenzen (U oder von A bis G mit % Variation) wiederholt. Einer der Vorteile dieses Impulsmodus besteht darin, dass der Laserstrahl die notwendige Leistung erreicht, um im Augenblick der Impulsspitze bis zu den am tiefsten gelegenen Zellen zu dringen (Spitzenleistung 15, 40 oder 75 W). Diese werden für eine sehr kurze Zeit, jedoch mit ausreichender Energie bestrahlt, so dass die erwartete biologische Reaktion ausgelöst wird.


Bei der supergepulsten Emission werden die Impulse durch Impulsfolgen mit hoher Frequenz ersetzt.

Die supergepulste Emission ermöglicht eine relativ hohe Punktleistung, die sogenannte Spitzenleistung (40W).

Anmerkung: Dieser Modus sollte nicht mit dem “modulierten” Modus verwechselt werden, bei dem eine Frequenzstrahlung, jedoch mit breiten Impulsen und geringer Spitzenleistung (bis zu 500 mW) erfolgt.

Vorteile einer supergepulsten Emission:

PREMIO 32 LASER A-G

Universal-Soft-Laser zur Biostimulation. Er eignet sich zur Punkt- und Flächenanwendung. Es liefert eine schmerzlindernde und regenerierende, lokale, schnelle und intensive Wirkung, ohne Nebenwirkungen.

PREMIO 32D LASER

Biostimulation-Soft-Laser, dass eine schmerzlindernde, regenerierende, entspannende, lokale, schnelle und intensive Wirkung, ohne Nebenwirkungen liefert und die Förderung der Hämostase ermöglicht.

PREMIO 32 VET LASER

Biostimulation-Soft-Laser für die Tierarztpraxis, dass eine schmerzlindernde, regenerierende, entspannende, lokale, schnelle und intensive Wirkung, ohne Nebenwirkungen liefert.